Effizient & transparent sparen mit Vehiculum
Effizient & transparent sparen mit Vehiculum

Infos zu Sixt Leasing

Sixt Leasing ist Teil des Mutterkonzerns Sixt SE, der vor allem als Autovermietung bekannt ist, aber darüber hinaus noch in vielen Geschäftsfelder aktiv ist, wie mit DriveNow etwa auf dem Carsharing-Markt. Die Idee hinter Sixt Leasing, das es offiziell seit 1988 gibt, besteht darin, mit quasi allen großen Autobauern besonders gute Konditionen beim Kauf und Leasing von Autos auszuhandeln. Die dabei erzielten Rabatte gibt Sixt Leasing dann an seine sowohl Privatkunden als auch gewerblichen Kunden weiter.
Durch seine große Erfahrung und den Verbindungen zu seinen Ablegern in anderen Ländern und dem international agierenden Mutterkonzern bietet das Unternehmen ebenfalls Finanzierungsmodelle für ganze Betriebsflotten und Kunden, die an grenzüberschreitenden Angeboten interessiert sind. Dabei arbeitet Sixt Leasing auch mit Sixt Mobility Consulting zusammen.
Aber auch wenn es nicht gleich ein ganzer Fuhrpark sein soll, lässt dich Sixt Leasing weder als Privat- noch als Gewerbekunde im Regen stehen. Für beide hat das Unternehmen extra die Webseite Sixt Neuwagen entworfen. Gerade durch die langjährige Erfahrung im Bereich Automobilität und die Verbindungen zu Sixt SE kann Sixt Leasing dir auch bei kleineren Stückzahlen oder einem einzigen Fahrzeug ein großes und transparentes Angebot an Marken, Modellen, Ausstattungsoptionen sowie Flexibilität bieten, was die Leasingfinanzierung angeht.

Screenshot zu verfügbare Wagen bei Sixt Leasing

So funktioniert Sixt Leasing

Das Vorgehen ist sowohl auf www.sixt-leasing.de wie auch auf www.sixt-neuwagen.de identisch: Über eine Suchmaske gibst du ganz nach deinen Wünschen die Marke, das Wagenmodell und einige andere Rahmendaten ein. Alternativ kannst du auch eines der Angebote aufrufen, die dir auf der Seite schon präsentiert werden. Hierbei kann es sich um normale Angebote handeln, die du auch wieder selbst an deine Wünsche und Bedürfnisse anpassen kannst. Oder du wählst eines der sofort verfügbaren Modelle, die schon vorkonfiguriert sind. Wenn du selbst dein Auto konfigurieren willst, leitet dich der namensgleiche Button zu weiteren Einstellungen weiter. Von der Ausstattung, über die Farbe bis hin zum Service und der Versicherung kannst du beinahe alle Optionen miteinander kombinieren. Mit dem Menü auf der rechten Bildschirmseite behältst du den Überblick über deine Kosten und die Finanzierung, die du ebenfalls noch anpassen kannst: Leasingdauer, Jahreslaufzeit (Kilometer, die du im Jahr planst zu fahren) oder Leasing bzw. Vario-Finanzierung sind dabei die wichtigsten Kriterien. Abschließend musst du einige persönliche Daten angeben. Auf deinen E-Mail-Account schickt dir Sixt Leasing dann dein persönliches Angebot.

Kosten

Das Angebot, das dir Sixt Leasing zuschickt, ist völlig unverbindlich und kostenlos. Hierin unterscheidet sich keiner der hier verglichenen Leasinganbieter. Die Leasingkosten für dein Fahrzeug hängen natürlich von der Marke und dem Modell ab, das du fahren willst. Aber auch die Ausstattung, die Optionen beim Überführen des Wagens und die verschiedenen Möglichkeiten des Leasingvertrags sind wichtige Faktoren, die du genau überprüfen solltest. Generell bietet Sixt Leasing bzw. die Seite sixt-neuwagen.de zwei Varianten: das klassische Leasing und die Vario-Finanzierung. Während man beim klassischen Leasing das Fahrzeug nach einer vorher festgelegten Zeit wieder zurückgibt, behält man sich bei der Vario-Finanzierung die Möglichkeit offen, das Auto nach dem Ende des Leasingvertrags zu kaufen (Näheres dazu findest du in den FAQ).
Screenshot von Sixt Leasing zu Serviceeinstellungen

Besonderheiten bei Sixt Leasing

Neben der Erfahrung und der Kundenbetreuung, die bei Großkunden bis zum Consulting reicht, überzeugt Sixt Leasing mit Übersichtlichkeit und Transparenz, besonders was die Kostenübersicht anbelangt, die zu jederzeit bei der Angebotserstellung detailliert einsehbar ist. Zu dieser Transparenz trägt auch noch der Leasing-Ratgeber bei, der sich auf der Webseite des Unternehmens findet, in dem auch Optionen wie EU-Neuwagen mit Pros und Contras diskutiert werden, die Sixt Leasing selbst gar nicht anbietet. Die Möglichkeit, auf Angebote vorkonfigurierter Wagen zurückzugreifen, kommt dir vor allem dann entgegen, wenn du dich einfach zum Spaß einmal durch die Angebotspalette von Sixt Leasing klicken willst.

Video zu Sixt Leasing

Social Media

Mit den sozialen Medien tut sich Sixt Leasing noch ein wenig schwer. Zwar gibt es Auftritte auf Facebook, Google+ und TwitterTwitter, bei letzterem sogar zusätzlich einen Blog, aber alle vier Seiten werden seit spätestens 2015 nicht mehr gepflegt.

Fazit zu Sixt Leasing

Sixt Leasing ist einer der großen Player, wenn es um das Leasen von PKWs und Kleintransporter geht. Mit viel Erfahrung im Geschäft, dem Angebot aller gängigen Marken und den Kooperationen mit den Tochtergesellschaften des Mutterkonzerns Sixt SE, bietet Sixt Leasing dir viele Vorteile, nicht nur was den Leasingpreis anbelangt. Die Webseite ist übersichtlich und die Kosten werden dort transparent dargestellt. Wie bei allen anderen Leasinganbietern gilt es auch bei Sixt Leasing, sich die genauen Vertragsbedingungen, wie Limits bei den jährlich erlaubten Kilometern oder hinsichtlich der Rückgabe des Wagens zu beachten.

Zum Anbieter

Sixt Leasing Erfahrungen

1.8
1.8 von 5 Sternen
30 Bewertungen
1.8 von 5 Sternen
0.5
0.5 von 5 Sternen
4 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
0.5 von 5 Sternen
4 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
0.6
0.6 von 5 Sternen
9 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
0.6 von 5 Sternen
9 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
0.7
0.7 von 5 Sternen
10 Bewertungen 2020
0.7 von 5 Sternen
1.3
1.3 von 5 Sternen
6 Bewertungen 2019
1.3 von 5 Sternen
eigenen Erfahrungsbericht schreiben
  1. Horror pur. Die Abschlussrechnung ist vollkommen überzogen. Wenn man sich im Netz so umsieht, ist dies scheinbar Teil des Geschäftsmodells. Also gut aufpassen! Das schlimmste ist, dass Sixt auch nach mehreren gut begründeten Monierunegen keine Kulanz gezeigt hat. Null. Nie wieder, nur Ärger und verbrantes Geld. - von Robert Heinze | 24.09.2021
  2. Hände weg vom Sixt-Privatleasing. Am Anfang ist alles toll, weil was verkauft werden soll. Fühlte mich gut beraten und betreut. Doch jetzt nach 4 Jahren kommt das wirklich dicke Ende, die Rückgabe beim TÜV Süd, die natürlich unabhängig dein Auto bewerden. Wer es glaubt wird seelig. Ich hatte im Vertrag alle Inspektionen inclusive und kurz vor der Abgabe kam das angezeigte Wartungsintervall, was 2 Tage vor der Abgabe aufleuchtete. Ich habe mich bei Sixt erkündigt, ob die Wartung noch vor der Abgabe gemacht werden muss und mir wurde gesagt, das ich trotzdem das Auto in Garching abgeben kann. Ich hätte auch nie in so kurzer Zeit einen Termin bei ATU bekommen, um die Wartung erledigen zu könne. Ich erhielt jetzt, nachdem alles gelaufen ist, im Vorfeld diese Wartung ausführen zu müssen. Keiner lässt sein Auto Monate im Vorfeld warten. Jetzt kommt das große Erwachen. Mir wurde nun die fehlende Wartung mit 350 € und die gleiche Summe noch einmal für Nichteintragung im Serviceheft (Wertverlust) in Rechnung gestellt. Du wirst also doppelt bestraft für ein und dieselbe Sache. Für mich reine Abzocke, um die Rückzahlung meiner Minderkilometer für Sixt verträglich zu machen. Da bin ich ja schon froh, dass ich die Rückführung nach Garching selbst in die Hände genommen habe sonst würden da noch mal 350 € drauf kommen. Ich kann nur jedem raten die Hände von Sixt-Leasing zu lassen. - von Rex, Mario | 15.07.2021
  3. Bei der Rückgabe wurden kleinste mit bloßem Auge nicht sichtbare Mängel in Rechnung gestellt und die angeblich erforderlichen Reparaturkosten mit der Wertminderung gleichgesetzt. Dies ist umso ärgerlicher, weil in den Richtlinien zur Fahrzeugrückgabe damit geworben wurde, dass kleinere bis zu 1 mm große Dellen und Steinschläge akzeptiert würden. Insgesamt wurden mir eine Wertminderung von 2850,00 € angelastet. Eine faire Behandlung bei der Fahrzeugrückgabe entsprechend den beworbenen Richtlinien war einer der Gründe, warum ich mich für Sixt-Leasing entschieden hatte. Von einer unabhängigen Begutachtung kann meiner Meinung nach keine Rede sein. Beim BMW Händler in Berlin ist mir so etwas noch nicht passiert. Deshalb werde ich wohl keinen weiteren Leasing Vertrag bei Sixt mehr abschließen. - von Michael | 28.06.2021
  4. Das dicke Ende kommt bei der Rückgabe. Jeder kleine Kratzer an Felge, Reifen... winzige Dellen... Mikro-Steinschläge in der Windschutzscheibe (der TÜV hat das nicht gesehen zwei Wochen zuvor)... führen zum kompletten Erneuern jedes Teils. Bist du schaust, sind 3000€ zusammen. Das Auto hat nun mal 3 Jahre mit 45000km auf dem Buckel. Aber cool ist es für Sixt, dem Kunden nach der Rückgabe effektiv neue Reifen/Felgen abzurechnen. - von SixtNeuwagenKenntMich | 20.05.2021
  5. Am Anfang alles schön aber wenn es dann an die Rückgabe geht wird es sehr schlecht. Habe gerade mein Fahrzeug zurück gegeben nur streß und extreme Kosten, rate jeden davon ab der nicht in der nähe von München lebt, da Fahrzeug nur in München kostenlos abgegeben werden kann. Desweiteren wird jeder kleine Mangel berechnet (hatte einen Marder im Motorraum der ein wenig die Dämmatte angeknappert hat in der Größe 10x10 cm) hatte desweiteren den zweitschlüssel beim Gutachten nicht mit bei Abgabe dann aber schon jetzt wollen die mir den Zweitschlüssel berechnen. Ich hatte dienstlich schon viele Leasingfahrzeuge in den letzten 20 Jahren.Nie wieder Sixt nur noch im Autohaus vor Ort - von H.Demuth | 25.03.2021
  6. Unseriöse und fragwürdige Geschäftsmethoden Erst wird man mit einem Bait-and-Switch geködert um dann zu erfahren, dass das Angebot „leider schon vergriffen ist“. Für wenige Euro mehr bekommt man was ähnliches. Naja auch da zugeschlagen und fünf Wochen auf eine Antwort gewartet. Erst nach Androhung des Widerrufs kam innerhalb von kürzester Zeit eine Antwort in der einem mitgeteilt, dass leider das Angebot fehlerhaft übermittelt wurde und jetzt 30€ monatliche Mehrkosten beinhaltet. Habe direkt von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht. Ich kann jedem nur empfehlen, die Finger von Sixt zu lassen! Solange man noch im Anwerbungsprozess ist, sind alle sehr freundlich. Danach wird einem für über fünf Wochen nicht geantwortet. - von Sebastian M | 29.01.2021
  7. Nach meinen Erfahrungen rate ich von SIXT-Leasing rundweg ab: Mitverkauft hatte man mir das ATU-Servicepaket - und weil ATU zunächst nicht die benötigten Teile hatte und dann nicht schnell genug einen Termin zum fälligen Service bereit hatte, werde ich nun (bei der Rückgabe) "wegen Überschreitung der Service-Intervalle" mit hunderten Euro zur Kasse gebeten. Die zeitliche Überschreitung war im Übrigen aus den vorgenannten Gründen gegeben - gefahren war ich aber weniger als die Hälfte der zulässigen KM. Kulanz: Null. Auch über ein angeblich fehlendes Serviceheft (was es wegen Online-Service-Historie gar nicht gibt) musste ich mich wochenlang streiten. Bei Sixt-Leasing wird einfach akribisch gesucht, bis man im Dickicht der AGB etwas gefunden hat, womit man den Kunden zur Kasse bitten kann. Braucht kein Mensch, habe ich so auch noch nie erlebt. Nie wieder. - von Achim B | 18.12.2020
  8. Für mich bleibt der Eindruck stehen, dass Sixt mit niedrigen Raten Kunden ködert, um am Ende der Vertragslaufzeit richtig abzukassieren. Das Rückgabemanagement ist nicht nur übertrieben penibel, wenn ein TÜV-Prüfer eine geschlagene Stunde um den Wagen herumschleicht (Motto: Wer sucht, der findet auch). Am Ende wurde nämlich auch eine falsche Rechnung gestellt, weil angeblich eine Inspektion fehlte. Inzwischen war der überhöhte Betrag auch schon vom Konto abgebucht (da sind sie sehr schnell). Ich musste dann beweisen, dass der Wagen ordnungsgemäß gewartet worden war, was schließlich (aber nur aus "Kulanz") akzeptiert wurde. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, wurde zum Schluss wieder eine überhöhte falsche Endrechnung gestellt, womit ich meinem Geld ein zweites Mal hinterherrennen musste. Alles sehr unschön. Deshalb kann ich vor Sixt Leasing nur warnen. - von Willma Einssagen | 16.12.2020
  9. Bei der Rückgabe meines Fahrzeuges musste ich leider 4-mal meine Rechnung monieren - leider wurden am Ende nicht alle Punkte zur Kundenzufriedenheit gelöst. Es wurden fehlende Sommerreifen berechnet die niemals zur Ausstattung gehörten, es wurde das fehlende Serviceheft und damit auch die fehlenden Services berechnet - ein extra Serviceheft gibt es jedoch vom Hersteller gar nicht - alle Services wurden ordnungsgemäß in der Betriebsanleitung in dem dafür vorgesehenen Teil eingetragen. Insgesamt wurden hier 1260,- € mehr abgerechnet. Zuerst verwies man auf das Übergabeprotokoll und die Annahmebestätigung und verweigerte jegliche Gutschrift - obwohl bei näherem Hinsehen klar war, dass das Fahrzeug mit Ganzjahresreifen ausgeliefert wurde. Zudem hat man nicht verstanden, dass es vom Hersteller kein Serviceheft gibt und verweigerte ebenso diese Gutschrift. Nach mehreren E-Mails und Telefonaten wurde zumindest eingesehen, dass keine Sommerreifen fehlen. Als nächstes sollte ich die Rechnungen der Services einreichen, was ich auch tat. Daraufhin wurde mir weiterhin die Zahlung verweigert, da irgendjemand bei SIXT nicht lesen kann - eine Rechnung wurde komplett ignoriert, bei den anderen wurde anstatt der Werkstatttermin, das Datum der Rechnung zu Grunde gelegt und damit ein verspäteter Service. Wieder einige Mails später wurde zumindest "aus Kulanz" das fehlende Serviceheft gutgeschrieben. Die Gutschrift zu den fehlenden Services jedoch wurde weiter verweigert mit der Begründung, das nicht das Annahmedatum, sondern das Fertigstellungsdatum ausschlaggebend sei welches auf der Rechnung nicht ersichtlich sei. Jeder normaldenkende Mensch weiß, dass ein Fahrzeug zur Wartung nicht 4 Monate vorher bei der Werkstatt abgeben wird, somit ist eigentlich klar, dass der Annahmetag auch der Ausführungstag der Wartung ist. Wie dem auch sei - am Ende bleibe ich nach zahllosen E-Mails und Telefonaten auf 350,- € sitzen - und das weil sich der von Sixt beauftragte Gutachter nicht mit den Fahrzeugen auszukennen scheint und Sixt hier nicht auf Kundenzufriedenheit setzt, sondern sich lieber hinter irgendwelchen Ausreden versteckt. - von Sascha | 2.12.2020
  10. Bereits bei der Bestellung hat die Mitarbeiterin vergessen, mir mitzuteilen: 1. dass ich ein statt in Köln ein in München zugelassenes KfZ (hier ein BMW Touring) bekomme. 2. dass Sie die GEZ-Gebühren vergessen hat und ich diese noch zusätzlich zahlen müsse Soweit, so (weniger) gut. Nun bei der Rückgabe: 1. Die fristgerechte Rückgabe musste innerhalb eines vierzehntägigen Zeitfensters eingehalten werden! Nicht vor bzw. ein paar Tage nach Termin durfte ich den Wagen zurückgeben. Und das in der Haupt-Urlaubszeit! Ich musste somit aus meinem Haupturlaub vorzeitig zurückkehren. 2. Da der TÜV noch nicht abgelaufen war, habe ich die TÜV-Gebühren sparen wollen; auch dieses ist von SIXT nicht akzeptiert worden! Begründung: steht so in den AGBs 3. Der Gutachter hat bei der Abnahme eine wirklich minimale Delle dokumentiert. SIXT hat mir diese mit 630 EUR (inkl. MWSt.) in Rechnung gestellt und auch abgebucht! ABZOCKE! - von HR | 17.08.2020
  11. Unseriöse Kosten Sixt Leasingrückgabe: Wir haben bei Sixt einen Peugeot 208 für 2,5 Jahre geleast. Das Auto und der Preis waren wirklich gut. Das böse Erwachen kam bei der Leasing Rückgabe. Zum Ende der Laufzeit fuhren wir zu einem TÜV Gutachter. Dort stellte man einen kleinen Kratzer fest („der wird 285 EUR kosten“ sagte uns der TÜV Mitarbeiter). Ansonsten bescheinigte man uns einen guten gepflegten Zustand. Sixt schickte uns dann eine Rechnung über 1.078 EUR. 672 EUR für den Kratzer plus 406 EUR für das Serviceheft (Wir waren jeweils in einer original Peugeot Werkstatt. Der 2. Servicetermin fand innerhalb von 24 Monaten statt, aber mehr als 12 Monate nach dem 1. Termin. Dieses Datum allein kostet uns nun > 400 EUR! Die km haben wir ebenso eingehalten.) Wir haben das Auto pfleglich behandelt und die Raten pünktlich bezahlt und uns auch nicht quergestellt, als wir das Auto nicht in Stuttgart zurückgeben konnten, wie anfangs (schriftlich) vereinbart, sondern in Heilbronn, was 2h Mehraufwand für uns bedeutet hat. Ich hätte von einem namhaften, börsennotierten Unternehmen einen seriösen Umgang mit seinen Kunden erwartet. Ich wurde enttäuscht und kann von dieser Firma nur abraten. Andreas W. - von Andreas Weider | 29.07.2020
  12. Megaschlechte Erfahrung nach der ersten Leasing-Rückgabe! Die Zusammenfassung vorab in Kürze: Sehr günstige Leasingraten als Lockmittel, Auftragsabwicklung schon schlecht, nach 48 Monaten und Abgabe des ersten Fahrzeugs (wir haben 3 geleast) beginnt der Albtraum mit einer >5.000 EUR Rechnung! Vielleicht sollen damit die guten Leasingkonditionen wieder kompensiert werden? Daher unsere Empfehlung: lasst die Finger von der Firma und geht zu einem Autohaus: ggf können die die Sixt Konditionen nicht vollständig matchen - aber ihr habt dort einen direkten Kontakt - sowohl bei Ausstattungsberatung, Bestellung, Auslieferung und auch Rückgabe. Bei Sixt weiß aufgrund von konzern-ähnlichen Strukturen die rechte Hand nicht was die Linke tut. Es ist auch völlig egal, ob ihr Euch für ein Folge-Leasing entscheidet oder ihr mehrere Fahrzeuge least und Achtung: es gibt auch Fehler in der Konfigurations-Software! Aber erstmal ein schönes Beispiel aus der Schlussrechnung: 550 EUR netto werden berechnet für eine Überziehung des 1. Service Intervalls um 243 KM - also Service ist festgeschrieben nach 24 Monaten oder 30 TKM / wir waren in der Werkstatt nach 21 Monaten und bei 30.243 KM - macht 550 EUR netto bitte :-) Es wird auch eine unzulässige Auf-Addierung aller kleinen Mängel und Kratzer gemacht - dabei werden die eigenen Schadenkatalog-Kriterien scheinbar nicht beachtet (20mm Länge / 1mm Tiefe). Und so geht es munter weiter... Nächste Bestellung bei SIXT: Audi Allroad - Listenpreis 6stellig / bei der Konfiguration für uns besonders wichtig in der Stadt aufgrund Bordstein-Felgen Thematik und enge Einfahrten: eine Umgebungskamera. Haben wir bestellt - wurde auch schriftlich bei der Auftragsbestätigung dokumentiert, wurde nur nicht geliefert...Scheinbar ein Fehler bei der Softwareintegration? Erst ging eine Nachrüstung nicht, jetzt scheinbar doch - ok, allerdings muss die Einparkhilfe deaktiviert werden, mmh und was ist mit der Leasingrate? Geht die dann auch nach unten?... Irgendwie zu viel des Guten und zu ärgerlich auch bezogen auf die Preisklasse - daher müssen sich jetzt die Anwälte bemühen und wir ordern das nächste Mal in aller Ruhe beim Händler! - von Christian | 23.07.2020
  13. Eigentlich hat alles gut funktioniert. Als der Vertrag beendet wurde kam die böse Überraschung. SIXT berechnete 350 € für einen nach Meinung von SIXT zu spät gemachten Kundendienst. Verspätete Fahrzeuglieferung - Zulassung 17.10.2017 - 1. Kundendienst 25.09.2018 - 2. Kundendienst 04.10.2019. Ist das zu spät? Für einen nicht gemachten Kundendienst berechnet SIXT lt. AGB 297,50 €. Aber für SIXT gelten nicht einmal die eigenen AGB - Abzocke! Der Rechtsweg wird nun bestritten. - von Anton Weidner | 18.07.2020
  14. erst Chaos, dann Abzocke Das Leasing hat mit einem großen Chaos begonnen: Wir haben das Auto in Nürnberg abgeholt, trotz Termin mussten wir warten. Dann bekamen wir ein falsches Auto (gleiche Farbe und Ausstattung) und haben das erst kurz vor dem Verlassen des Parkplatzes durch Zufall bemerkt. Der laufende Betrieb lief unproblematisch, wir hatten aber auch keine Unfälle oder andere Zwischenfälle. Die Abgabe des Autos verlief unproblematisch, aber mit der Abschlussrechnung fing das Chaos wieder an: eine Monatsmiete wurde unberechtigt angerechnet und auf einem anderen Rechnungsabschnitte wieder gutgeschrieben. Eine Gutschrift für meine Minderkilometer wurde durch einen Fantasiebetrag zur verspäteten Wartung aufgebraucht und ich musste noch nachzahlen. Sixt hat mir einen höheren Betrag für eine verspätete Wartung abgebucht als der Betrag für eine nicht durchgeführte Wartung. Nach längeren Diskussionen mit Sixt habe ich es aufgegeben. Für mich sieht es so aus, dass Sixt jeden Strohhalm sucht, um keine Gutschriften an den Kunden zurückzahlen zu müssen. Mit diesen Erfahrungen war das mein erster und letzter Vertrag bei Sixt Leasing. - von Schmidt | 30.05.2020
  15. Finger weg von Sixt! Hier klappt gar nichts. Das übergebe Fahrzeug hatte schon deutlich weniger Ausstattung als im Vertrag, Jeder Kontakt zum Unternehmen ist ein Krampf - ich bin froh, wenn der Vertrag ausläuft und ich mit Sixt nier wieder zu tun haben muss! - von H. Knierim | 24.01.2020
  16. Ein Leasingvertrag bei Sixt über einen Nissan Qashqai war bis zur Rückgabe ja O.K. Dann aber gibt es doch Ärger, der Vertrag lief über 4 Jahre vom 16 Dezember 2015 bis zur Rückgabe am 13 Dezember 2019. Nun berechnet Sixt 350,00 € weil die Inspektionen nicht Fristgerecht ausgeführt wurden. Die Rückgabe erfolgte mit einem Kilometerstand von 13.059 km 1. 3.678 km, 21.12.2016 2. 7.182 km, 15.01.2018 3. 10.135 km, 06.12.2018, + ASU + TÜV 4. 12.955 km, 03.12.2019 Kommentar von Sixt: Das von Ihnen genutzte Fahrzeug hat ein Inspektionsintervall von 12 Monaten oder 20.000 Kilometer ab Tag der Erstzulassung je nachdem was davon zuerst erreicht wird. Bei einer Erstzulassung am 16.12.2015 ist ein Service am 21.12.2016 nicht gemäß dem Intervall der Herstellervorgabe durchgeführt worden. Auch zweite Inspektion vom 15.01.2018 ist um 24 Tage überzogen und dementsprechend nicht nach Herstellervorgabe erfolgt. Kulanz gleich Null, aber Urteilen Sie selbst, mein jetziges Fahrzeug ein KIA Sportage GT-Line ist jedenfalls nicht von Sixt. - von Maximilian Kurth | 17.01.2020
  17. TÜV SÜD neutral bei der Rückgabe eines Sixt Leasingfahrzeugs - ein Witz! Sixt und TÜV SÜD sind an der TÜV SÜD Car Registration & Services GmbH (CRS) zu jeweils 50 Prozent beteiligt. Wie kann Sixt da behaupten es gäbe keine wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen Sixt und TüV Süd? Wie kann da das für die Rückgabe beauftragte Unternehmen - TüV Süd - neutral sein? Vorsicht Leute, Sixt zockt euch gemeinsam zusammen mit dem TüV Süd ab. Kleinste Mängel oder das Überschreiten des Servicetermins um nur ein paar Tage werden euch teuer zu stehen kommen. In meinen Augen ein ganz klarer Betrug am Kunden und ein Fall für den Generalbundesanwalt ! Leider muß ich bei der Bewertung einen halben Stern geben, richtiger wäre ein Totenkopf als Warnung für alle. - von Herr Kai | 19.12.2019
  18. Ich kann nur jedem von einem Kfz-Privatleasing bei Sixt abraten. Der Preis mag zwar attraktiv sein....aber das Vertragsende ist ein Graus. Der Termin für das Restwertgutachten wird verschlampt, es gibt keinerlei proaktive Kommunikation seitens Sixt, die Dokumentation des Restwertgutachtens wird trotz mehrmaliger Aufforderung nicht ausgehändigt, statt dessen kommen von Sixt nur Zahlungsaufforderungen ohne Details. Irgendwann schaltet Sixt, wenn Sie die ständigen, gerechtfertigten(!) Aufforderungen nach Nachweisen leid sind, ein Inkasso-Büro ein. Auch dieses liefert keine Nachweise oder Legitimationen in irgendeiner Form. Naja, das Ganze ist jetzt einen Fall für meinen Anwalt... - von Christian Wagner | 9.11.2019
  19. Von der Übernahme bis zur Rückgabe habe ich mich bestens betreut gefühlt. Ich kann nur Positives berichten. In 40 Minuten war die Rückgabe erledigt. - von Chris | 7.05.2019
  20. Peugeot 206 über das FlexLeasing-Angebot geleast. Ich habe die gleich schlechten Efahrungen gemacht. Im Netz sind viele Leute mit gleichen ähnlichen Erfahrungen. Scheint ein "System" von SIXT zu sei Schade das SIXT hier in dieser Weise unterwegs ist! - von C. Ege | 10.02.2019
  21. Habe einen Peugeot 206 über das FlexLeasing-Angebot geleast, einen höheren Leasing-Tarif gezahlt um den Zeitraum zwischen 12 und 36 Monaten wählen zu können. Bei der Inspektion bei Peogeot wurde ich noch gefragt ob ich das Auto zurückgeben möchte - kein Hinweis auf eine nötige ausdrückliche Verlängerung. Bei Sixt nur stures Festhalten an der hinterhältigen Vertragsklausel, kein Entgegenkommen, kein alternatives Angebot. Benannter Bewertungspartner - TüV-Süd - heillos überlastet mit der Bewertung der Rückläufer - über 2 Wochen um auch nur einen Termin zur Bewertung zu benennen. Dafür Überziehungskosten wegen nicht rechtzeitiger Rückgabe - dreist, frech, unhöflich, lahm. Meine wärmste Empfehlung..... - von Herbert | 26.01.2019
  22. Ich hatte einen Sixt Leasing Vertrag Flex abgeschlossen und leider den Vertrag verlegt. Somit habe ich leider die Option auf Verlängerung nicht mitbekommen. Ich ging fest davon aus, dass sich der Vetrag automatisch verlängert. Keine Email-Benachrichtigung oder sonstiger Hinweis auf das bevorstehende Ende nach einen Jahr, extrem patzige Antworten vom Sixt Kundecenter. Diese Sachen hat offensichtlich System. Ich schließe mich gerne an eine Sammelklage an, auch wenn ich wenig Hoffnung auf Erfolg sehe. Auch die kurzfristigen Rückgabemodalitäten sind unverschämt. (Übergabe mit Sommerreifen) O-Ton Kundenservice: Dann wechseln Sie die Reifen einfach am Straßenrand) Erst 9 Monate nicht liefern und dann in kürzester Zeit das Auto zurück haben wollen. Regeln gelten sichtlich nur für den dummen Kunden. Rückwirkende Aktivierung der Flex-Option nicht ansatzweise möglich. Lustigerweise wollte ich ein weiteres Auto über Sixt leasen, was aber jetzt nach diesen Vorfall wieder storniert wurde. Wer will schon mit solchen Leuten noch einmal Geschäfte machen. Günstige Angebote gibt es auch von seriösen Firmen. - von Sabine Risinger | 14.01.2019
  23. Fahre jetzt für knapp 160 Euro im Monat einen Jeep und bin begeistert. Hätte ich woanders bestimmt nicht so günstig bekommen. - von Friederike Feldmann | 18.08.2017
  24. Bin zufrieden und werde demnächst auch unsere Leihwagen hier wieder buchen. - von Noah B. | 14.08.2017
  25. Mein Tipp: unbedingt auf die Regelungen zum Restwert achten, das kann sonst teuer werden. - von Rami Kilian | 9.08.2017
  26. Die Mitarbeiterin von Sixt war sehr freundlich und hat alle meine Fragen sehr geduldig und ausführlich beantwortet. - von Ida Pleinert | 7.08.2017
  27. Wenn der Mitarbeiter mich nicht noch einmal darauf aufmerksam gemacht hätte, hätte ich beinahe das Kilometerlimit zu niedrig angesetzt. Manchmal ist ein persönlicher Kontakt doch wichtig. - von Davis Feihl | 20.07.2017
  28. Die Leasingangebote scheinen sehr gut zu sein. Wir haben uns dann aber doch entscheiden, einen Wagen zu kaufen. Vielleicht nächstes Mal. - von Nikolas Thalheim | 29.06.2017
  29. Für mich ist Leasing die beste Lösung. Habe Angebote genau verglichen und jetzt glaube ich das Beste gefunden. Sehr übersichtliche Seite. - von Tamara V. | 12.06.2017
  30. Habe Leasing für mich entdeckt. Alle drei Jahre das neueste Modell fahren, das ist unschlagbar. Warum soll ich mich mit einer alten Karre herumärgern. - von P. Rosenboom | 2.06.2017

Teile deine Erfahrungen mit Sixt Leasing mit anderen Besuchern!

Eigenen Erfahrungsbericht schreiben

Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen

Zum Anbieter
Zum Anbieter Tipp: Vehiculum Tipp: Vehiculum